Unterrichtsentwicklung

Lehrerinnen und Lehrer sind vornehmlich selbst für die Qualität und Entwicklung ihres Unterrichts zuständig. Diese Zuständigkeit ist als Kennzeichen einer Schulentwicklung zu sehen, in welcher sich Schulen zu lernenden Organisationen wandeln und Unterrichtsentwicklung den eigentlichen Kernbestandteil einer Schulprogrammarbeit darstellt.

(Prof. Dr. Arnold, TU Kaiserslautern)

 

Die Ergebnisse der beiden Selbstevaluationsprozesse zur Schulqualität im März 2007 und im Oktober 2009 haben gezeigt, dass alle Beteiligten des OHG einen Schwerpunkt auf die Unterrichtsqualität gelegt haben, die der Auffassung Arnolds entspricht.

Dabei ist es Ziel der Unterrichtsentwicklung am OHG, die Bereiche „problembezogenes Denken und entdeckendes Lernen“, „eigenverantwortliches und selbstorganisiertes Lernen“, und „Teamarbeit“ systematisch zu konzipieren und umzusetzen sowie ein Konzept zur leistungsdifferenzierten und individuellen Förderung im Unterricht zu entwickeln und umzusetzen. Des Weiteren ist eine enge Zusammenarbeit im Kollegium angestrebt, wofür ein organisatorischer Rahmen für wechselseitige Unterrichtsbesuche geschaffen wird.