Experiment unbekannT am OHG

Über sechzig Schülerinnen und Schüler, sehr viel Klebeband und zwei Stück Holz: Das klingt nach
einem Experimentierwettbewerb.

Am 07.06.17 trafen sich Schülerinnen und Schüler aus allen umliegenden
Grundschulen und dem OHG zum Wettbewerb „Experiment unbekannT“ des NaWi-Clubs im Otto-Hahn-Gymnasium.
Die Aufgabe lautete, innerhalb einer halben Stunde aus dem
Klebeband und dem Holz eine Hängebrücke zu bauen, die möglichst große Lasten
tragen kann.

Von Bennigsen bis Bad Münder durften alle Schülerinnen und Schüler von der dritten bis zur sechsten Klasse teilnehmen. Besonders erfolgreich waren diesmal die jüngsten unter ihnen:
Den dritten Platz konnten sich noch die Sechstklässlerinnen Amelie Meusel, Hanna Koppetsch, Laura Busch, Sophie Stöber (alle 6f) mit über 12 kg Traglast sichern. Danach begann aber der Siegeszug der Drittklässler. Den zweiten Platz erreichten aus der Grundschule Bennigsen Alina Kessler, Lene Pflüger und Arianne Müller mit über 16 kg Traglast. Alle anderen überflügelnd erstürmten aber Bjarne Winkler, Martin Stefanski und Marco Leuci aus der Grundschule Hallermund den ersten Platz mit einer Traglast von über 24 kg.

Wichtiger als diese Messwerte war aber, dass alle Gruppen mit Spaß an der Lösung der Aufgaben gearbeitet haben. Ganz ohne trockenes Lernen wurden wichtige Grundlagen der Natur- und Ingenieurswissenschaften erfahren.

Post Author: Jürgen Bock