Sozialer Lernort & Beratungsangebote

Sozialer Lernort Schule OHG   Übersicht Beratung am OHG   Beratungskonzept

Grundverständnis Sozialer Lernort Schule

Unser Ziel für den sozialen Lernort Schule ist, die sozialen und kommunikativen Kompetenzen junger Menschen zu fördern und so das soziale und eigenverantwortliche Handeln unserer Schülerinnen und Schüler zu entwickeln. Dies wird über die alltägliche pädagogische Arbeit hinaus besonders durch die Mitarbeit in der SV, dem Schülerrat, dem Schulsanitätsdienst, als Busbegleiter, Lerntutoren und Schülermediatoren gestärkt. Den konstruktiven Umgang mit Konflikten erlernen die Schülerinnen und Schüler durch die Peer-Mediation. Unterstützt werden sie dabei durch die umfangreiche Gewaltpräventionsarbeit am OHG (Kooperation mit der Polizei, Sozialtraining mit außerschulischen Anbietern, Anti-Mobbing-Programm). Bei Mobbingvorfällen kann ein geschultes Mobbing-Interventions-Team (MIT) bzw. bei anderen Konflikten einer der Beratungslehrer hinzugezogen werden.

Das schulische Lernen findet die meiste Zeit in Klassengemeinschaften statt und ist somit ein gruppengezogener Prozess, in dem die Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, emotionale Intelligenz und Kooperationsfähigkeit im Vordergrund stehen. Deshalb benötigen die Schülerinnen und Schüler auch in diesen Bereichen Unterstützung, indem

  • die Einbindung in die Gruppe der Gleichaltrigen gestärkt und gefördert wird.
  • ihnen Übungsfelder zur Entwicklung und Förderung eines konstruktiven, positiven Sozialverhaltens geboten werden.
  • der bewusste und angemessene Umgang mit eigenen und fremden Gefühlen gefördert wird.

Beratungsangebote am OHG

Beratung ist Aufgabe aller Lehrerinnen und Lehrer des Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG). Alle Schülerinnen und Schüler haben das Recht, bei Fragen zu Lern- und Leistungsschwierigkeiten in bestimmten Fächern von den Fachlehrern fachbezogen beraten zu werden.

Ferner tragen alle Lehrerinnen und Lehrer beratend dazu bei, das Arbeits- und Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler zu fördern bzw. unangemessenes Verhalten zu analysieren und Veränderungsbereitschaft herzustellen.

Zur weiteren Unterstützung von Lernenden, Eltern und Lehrkräften werden spezifische Beratungsangebote zur Verfügung gestellt, die in einem Beratungskonzept 2017 zusammengefasst sind, das auf verschiednen Einzelkonzepten basiert. Für die verschiedenen Beratungsbereiche finden Sie stets die passenden Ansprechpartner:

Schullaufbahn-Beratung

  • das Leitungsteam des 5./6. Jahrgangs: Frau Harms, Frau Sonnleitner
  • der Koordinator für den Sekundarbereich I: Herr Bock
  • die Koordinatoren für den Sekundarbereich II: Herr Decker, Frau Rische

Individuelle Beratungsangebote

  • Beratungslehrkräfte: Frau Habitz, Herr Plutte
  • Stressmanagement in der Oberstufe: Frau Bartholomäus
  • Schulseelsorge: Frau Suslov
  • zum Thema Mediation: Frau Püschel, Herr Illgen
  • zum Thema Mobbing: Frau Bartholomäus, Herr Bock, Frau Habitz
  • zum Thema Begabungsförderung: Herr Bock, Herr Brück

Die Schulleiterin ist grundsätzlich für alle thematischen Bereiche ansprechbar und beratend tätig.