Wahlpflichtkurse (WPK)

Lernlandschaft WPK Infobroschüre WPK

Der seit dem Schuljahr 2009/10 am Otto-Hahn-Gymnasium eingeführte Wahlpflichtbereich wurde im Schuljahr 2015/16 aufgrund der inklusiven Arbeit und der Umstellung von G8 auf G9 neu ausgerichtet. Dabei sind die Grundlagen des Schulprogramms handlungsleitend, in denen dargestellt wird, dass

  • das OHG seinen Schülerinnen und Schülern eine vielfältige interessenspezifische Förderung bietet;
  • das OHG seine Schülerinnen und Schüler beim Lernen begleitet und ihnen hilft, eigene Stärken und Begabungen zu erkennen und weiterzuentwickeln;
  • dem OHG die begabungsgerechte Förderung der Schülerinnen und Schüler wichtig ist.

Dies kommt auch in der Wahl der Stundentafel 2 (G9) zum Ausdruck, auf deren Grundlage ein Wahlpflichtbereich mit attraktiven Bildungsangeboten entwickelt werden kann. Begabungsgerechte und interessenspezifische Förderung bedeutet aber nicht nur, sich auf die kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu konzentrieren. Vielmehr fühlt sich das OHG – wie bereits ausgeführt – dem erweiterten Intelligenzbegriff nach Gardner verpflichtet. Ausgehend von diesem multidimensionalen Intelligenzbegriff sind weitere nicht-kognitive Unterrichtsangebote notwendig, um positiv auf die Potenzialentfaltung der Schülerinnen und Schüler in diesen unterschiedlichen Intelligenzbereichen einwirken zu können. Die Zuordnung der Wahlpflichtkurse zu den jeweiligen Intelligenzen ist wie folgt möglich:

WahlpflichtkursIntelligenzen nach Gardner
SpanischSprachliche Intelligenz (nur noch bis 2019 im WPK)
World TourSprachliche, musikalische, naturalistische und interpersonale Intelligenz
Natur & TechnikMathematisch-logische und naturalistische Intelligenz
Mediales GestaltenRäumliche, körperlich-kinästhetische und sprachliche Intelligenz
MusikMusikalische Intelligenz
Abenteuer Leben Sozial-emotionale und körperlich-kinästhetische Intelligenz
Life Practice Räumliche, körperlich-kinästhetische (praktische) Intelligenz

Der Wahlpflichtbereich umfasst über drei Schuljahren 11 Stunden. Am Ende des 7. Jahrgangs wird die Wahl (mit Angabe eines alternativen WPKs) durchgeführt. Im 8. Schuljahr beginnt der WPK als dreistündiger Kurs und wird im 9. und 10. Schuljahr jeweils als vierstündiger Kurs weitergeführt. Ab dem Schuljahr 2016/17 wird Spanisch als 2. Fremdsprache im 6. Jahrgang angeboten. Für diesen Jahrgang wird dann der WPK Spanisch nicht mehr angeboten.
Da aufgrund der Arbeit in der inklusiven Schule neue Fächerinhalte in das schulische Curriculum aufzunehmen sind, die vorher nicht zum Standardrepertoire eines Gymnasiums gehörten, wurde der WPK Life Practice gebildet. In dem Kurs werden Inhalte wie z. B. Hauswirtschaft, technisches Werken oder auch Haushaltsplanung, praktisches Vertragsrecht und konkrete Finanzierungsplanung (Arbeit-Wirtschaft-Technik) angeboten. Der WPK Life Practice ist für Schülerinnen und Schüler mit dem Unterstützungsbedarf Lernen sowie Geistige Entwicklung ein Pflichtfach.
Weitergehende Informationen zu den jeweiligen Inhalten der Wahlpflichtkurse und deren Organisation sind der Infobroschüre WPK 2016 zu entnehmen.