Ein Schulwald wird gepflanzt

Im November 2023 war es endlich soweit: Der Schulwald am Ende der Dopmeyerstraße wurde von der IGS, der Grundschule hinter der Burg, der Grundschule am Ebersberg und dem OHG gepflanzt. Am Dienstag startete die Klasse 9A, in der die meisten Klima-und Umwelt-AG Teilnehmerinnen sind, mit der Pflanzaktion. Nach der Ankunft hat ein Waldpädagoge die Klasse durch den Wald, an den nun der Schulwald grenzt, geführt. Dabei wurden die Schüler:innen vor allem über die Funktionen des Waldes informiert. Man konnte diese durch einige Mitmachaktionen hautnah erfahren.

Nachdem die Tour absolviert war, gab es für die Klasse eine Einführung, wie man einen Baumsetzling richtig einpflanzt und es wurde ihnen erklärt nach welchem System die Setzlinge gepflanzt werden sollen. Es wurden nämlich Bereiche mit einem Holzstab markiert, wo ein paar Setzlinge zugeordnet worden waren. Diese konnte man sich dann holen und einpflanzen. So konnte die Klasse innerhalb von einer Stunde rund 100 Setzlinge pflanzen, diese haben sie sowohl selbst gepflanzt als auch als Unterstützung der Grundschüler:innen. Bei den Setzlingen handelte es sich vor allem um Eichensetzlinge. Doch insgesamt wurde innerhalb der drei Tage ein Laub-Mischwald gepflanzt. An Mittwoch und Donnerstag unterstützen weitere Kurse des OHG die Pflanzaktion.

Wir hoffen, dass der Schulwald ein fester Bestandteil des Schullebens wird und wir ein Stück weit gegen den Klimawandel vorgehen konnten.

 

Emma Stamm für die Umwelt-AG

Letzte Artikel von Ivonne Kraft (Alle anzeigen)

Post Author: Ivonne Kraft